April 2019

CURSED TO LIVE IN INTERESTING TIMES

Eine Kooperation von suite42, Deutsches Schauspielhaus Hamburg und Zoukak Studio Theatre Beirut.
A collaboration of suite42, Deutsches Schauspielhaus Hamburg and Zoukak Studio Theatre Beirut.

Über einen Zeitraum von 2 Jahren arbeiten suite42, das Hamburger Schauspielhaus und die Zoukak Theatre Company mit ihrem Studio in Beirut zusammen unter dem Stichwort „CURSED TO LIVE IN INTERESTING TIMES“.

Kern ist dabei das gegenseitige Interesse an der künstlerischen Arbeit und die tiefgreifende inhaltliche, politische und methodische Auseinandersetzung damit. Der Blick wird auch gerichtet auf die postkoloniale, globalpolitisch zugespitzte Realität im Kontext der Umwälzungen in nah- und mittelöstlichen Ländern und auf die zunehmende Verantwortung der jungen Generationen in beiden Regionen, Alternativen zu politischer und innergesellschaftlicher Gewalt zu finden. Zwischen den Städten Hamburg, Beirut und Berlin entstehen zwei Produktionen, zu sehen in allen 3 Städten und von Kontextprogrammen in verschiedenen Formaten kritisch begleitet.

Von Sep.- Okt. 2019 probiert Lydia Ziemke (Regie) „DAS NACKTE GUTE LEBEN“ mit Schauspieler*innen von suite42 und dem Hamburger Schauspielhaus in Hamburg. suite42 stehen gewissermaßen am anderen Ufer der vorausgegangenen Produktion „GHALIA“ aus Beirut, in einer visionären Versuchsanordnung. Während „GHALIA“ aus einer Krisenregion kommt, spielt „DAS NACKTE GUTE LEBEN“ in einer Region, die sich schwer tut, politische Antworten auf die drängenden Klimafragen unserer Zeit zu geben und die im Begriff ist, ihre erkämpften Werte aufzugeben.

DAS NACKTE GUTE LEBEN
von suite42 (frei nach einem Text von Miriam Edlich-Muth)
Voraufführungen am Schauspielhaus Hamburg am 2., 4., 15. und 16. November 2019
Premiere am 11.Dezember 2019 um 20h in Berlin am tak Theater Aufbau Kreuzberg
weitere Vorstellung am 12.Dezember 2019 um 20h am tak Theater Aufbau Kreuzberg
Deutsch mit arabischen Übertiteln (ab Premiere)

Aufgrund eines Wasserschadens im Schauspielhaus Hamburg müssen die Voraufführungen von „das nackte gute Leben“ am 2. und 4. November leider ausfallen.

Fast 80 Jahre lang hat der Atomkrieg die kollektive Fantasie befeuert. The Big Blast, Menschen verwandelt in Skelette, Fettflecke, Asche … Parallel zog still und leise herauf, was heute Klimakatastrophe heißt – die Gegenwart weltweiter Zerstörung, mit ihren hilflosen Maßnahmen, drei Cent mehr für den Liter Benzin. Was tun? Der Panik nachgeben, Autos in die Luft jagen oder tanzen auf dem Vulkan? Und die Zukunft, wie wird sie aussehen? Wird Geschichte Geschichte sein, Sprache, Wissenschaft, Kunst in Relikten noch vorhanden, die Menschen unbelastet?
2019 baut eine junge Frau einen Bunker von 1962 um, immer donnerstags, eine vorübergehende Beruhigung vor der Verzweiflung. 2080 haben dort tatsächlich Menschen überlebt und eine neue Epoche hat begonnen, ein Leben ohne Götter.

Eine internationale Annäherung an die Möglichkeit einer geteilten Zukunft von suite42 aus Berlin, der ZOUKAK Theatre Company aus Beirut und dem Deutschen SchauSpielHaus Hamburg.


Mit: Roland Bonjour, Eva Bühnen, Rosemary Hardy, Öz Kaveller, Owen Lasch, Stefan Stern, Lucie Zelger; Regie: Lydia Ziemke; Bühne und Kostüme: Claire Schirck; Musikkomposition: Öz Kaveller; Sound Design: Owen Lasch; Dramaturgie: Ralf Fiedler, Bastian Lomsché; Technische Leitung Tour: Stefan Ionita; Licht: Björn Salzer; Produktionsleitung: Laura Werres; Assistenz Tour: Marie Rossmanith; Übersetzung: Raman Khalaf; Übertitel: Raman Khalaf (PANTHEA)


Die Produktion GHALIA entstand Ende 2018 – März 2019 in Beirut. Als Stoff zuerst vom Royal Court Theatre und dem British Council geschrieben, befreit sich eine junge schwangere Frau aus einer traditionellen Familie und trifft auf Frauenfiguren aus Mythologie, Geschichte und Widerstand der Gegenwart, bis sie die Küste gegenüber Europa erreicht.
Weitere Informationen


Termine März – April 2019:

Uraufführung am 23. März 2019 im Zoukak Studio Theatre in Beirut.
Vorstellungen laufen bis zum 29.3.2019.
Am 4., 5. und 6. April 2019 war „GHALIA“ am Schauspielhaus in Hamburg zu sehen.
Am 11. und 12. April 2019 war GHALIA am tak Theater Aufbau Kreuzberg in Berlin zu sehen.

Over a period of two years, suite42, the Hamburger Schauspielhaus and the Zoukak Theatre Company with their studio in Beirut have been working together under the keyword “CURSED TO LIVE IN INTERESTING TIMES”.

The heart of the three partners’ cooperation is their mutual interest in the profound, content-based, political and methodological examination of artistic work. This view is additionally directed toward the global, post-colonial reality in the context of the upheavals in the Middle East as well as the increasing responsibility of younger generations to find alternatives to political and social violence. Two productions will be created between Hamburg, Beirut and Berlin, accompanied by various programming providing further context.

From Sep. – Oct. 2019 Lydia Ziemke (director) is rehearsing "THE NAKED GOOD LIFE" with actors from suite42 and the Hamburger Schauspielhaus in Hamburg. In a visionary experiment suite42 is standing on the other shore. While GHALIA comes from a region of crisis, "THE NAKED GOOD LIFE" is set in a region that finds it difficult to provide political answers to the pressing climate crisis of our time and is nearly at the point of forfeiting its hard-won values.

THE NAKED GOOD LIFE
by suite42 (based on the text by Miriam Edlich-Muth)
Preview Shows at Schauspielhaus Hamburg on November 2nd, 4th, 15th and 16th 2019.
Premiere on Dec. 11th 2019 at 8pm in Berlin at tak Theater Aufbau Kreuzberg, and a further show on Dec. 12th 2019 at 8pm at tak Theater Aufbau Kreuzberg.
German with Arabic surtitles (at tak theatre)

Due to a water damage at Schauspielhaus Hamburg, the Preview Shows on „the naked good life" on Nov. 2. and 4. have to be cancelled.

For almost 80 years, nuclear war has fueled the collective imagination. The Big Blast, people transformed into skeletons, grease stains, ashes … At the same time quietly rose what today is called climate catastrophe - the presence of worldwide destruction, with its helpless measures like three cents more for the liter of gasoline. What else is to be done? Give in to panic, blow up cars, or dance on the volcano? And the future, what will it look like? Will history still be history? will language, science and art still be present in relics? will people be uncontaminated?

In 2019, every Thursday a young woman remodels a 1962 bunker, a temporary reassurance before the onset of despair. In 2080 people actually survived there and a new epoch began, a life without gods.

An international approach to the possibility of a shared future of suite42 from Berlin, the ZOUKAK Theater Company from Beirut and the German SchauSpielHaus Hamburg.


With: Roland Bonjour, Eva Bühnen, Rosemary Hardy, Öz Kaveller, Owen Lasch, Stefan Stern, Lucie Zelger; Director: Lydia Ziemke; Set and Costumes: Claire Schirck; Music/Composition: Öz Kaveller; Sound Design: Owen Lasch; Dramaturgy: Ralf Fiedler, Bastian Lomsché; Technical Director Tour: Stefan Ionita; Light: Björn Salzer; Production Manager: Laura Werres; Assistance Tour: Marie Rossmanith; Translation: Raman Khalaf; Subtitles: Raman Khalaf (PANTHEA)


The production GHALIA was created at the end of 2018 through March 2019 in Beirut and was first developed by the Royal Court Theater and the British Council. A young pregnant woman frees herself from a traditional family and encounters female figures from mythology, history and resistance of today until she reaches the coast opposite Europe.


Dates from March – April 2019:

Premiere of GHALIA on March 23rd 2019 at Zoukak Studio Theatre in Beirut.
On April 4th, 5th, and 6th, 2019, GHALIA was shown at Schauspielhaus in Hamburg.
On April 11th and 12th, GHALIA will be shown at tak Theater Aufbau Kreuzberg in Berlin.

In Kooperation mit: / In cooperation with: / بتعاون



Gefördert im Fonds Doppelpass der: / Funded by the Doppelpass Fund of the: / بدعم

suite42 – UK / France / Germany
 
»War Zone«, Ballhaus Ost, Dezember 2015 / Foto: Piero Chiussi