Freisein in the Labyrinth

Film

Bino Byansi Byakuleka / Muhammed Lamin Jadama / Lydia Beate Ziemke

Ein Mensch. Ein Gesicht. Eine Lebenszeit im Labyrinth der Asylbürokratie.

»…und so wollen wir alle den Oranienplatz erhalten als das Symbol für den Flüchtlingswiderstand in Europa…«
Monika Herrmann, Bezirksbürgermeisterin Berlin-Kreuzberg, November 2013

Umschwirrt wird ein Mensch von allen Stimmen, die den Flüchtlingsprotest begleiten, von innen von außen, dafür dagegen, und immer tiefer hineindringend. Es sprechen Neuangekommene, Unterstützer, Politiker auf lokaler und föderaler Ebene, Künstler, Ängstliche, Journalisten, Nazis und Unentschlossene haltlos in der Spirale, die die Grenzen der Menschlichkeit in der bestehenden Gesetzeslage klar aufzeigt und letztlich den Worten jede Bedeutung raubt.

Das hier anzuzeigende Video wird von vimeo gehostet. Da es sich dabei um einen externen Video-Dienst handelt, der Cookies auf ihrem Gerät speichert, benötigen wir zunächst Ihre Zustimmung zu den vimeo-Datenschutzbestimmungen. Damit Sie diese Einstellung nicht bei jedem Video auf unserer Website vornehmen müssen, speichern wir Ihre Zustimmung ebenfalls mit einem Cookie.

Credits

Im Film: Bino Byansi Byakuleka (Patras Bwansi) / Regie, Kamera, Schnitt: Muhammad Lamin Jadama und Lydia Ziemke / Ton und Schnitt: Jean Szymczak und Lydia Ziemke / Musik Komposition: Owen Lasch / Assistenz: Nina Eckhardt / Produktion: suite42

Termine